Infos für Patienten

infos-patienten

Im Rahmen der ärztlichen Behandlung kann Ihnen ihr Haus- oder Facharzt bei entsprechender Indikation eine ambulante ergotherapeutische Behandlung verordnen. Er hat dabei verschiedene Möglichkeiten. Entsprechend Ihrer Grunderkrankung kann Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin zwischen verschiedenen Heilmitteln auswählen:

  • motorisch-funktionelle Behandlung
  • sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Hirnleistungstraining/neuropsychologische Behandlung
  • psychisch-funktionelle Behandlung

(Eine ausführliche Leistungsbeschreibung finden Sie unter Arzt/Ärztin.)


Die psychisch-funktionelle Behandlung kann auch als Belastungserprobung verordnet werden. Wenn Sie zum Beispiel nach längerer Arbeitsunfähigkeit nicht mehr sicher sind wie belastbar Sie sind, ob Sie den Anforderungen des Arbeitsplatzes noch gewachsen sind oder wenn Sie Angst vor einer Rückkehr an den Arbeitsplatz haben, weil Sie gemobbt worden sind. Dann kann dieses Heilmittel verordnet werden, es kann auch einen Besuch an Ihrem Arbeitsplatz beinhalten.

Wenn Sie eher an einer körperlichen Erkrankung leiden, kann der Besuch am Arbeitsplatz die ergonomische Überprüfung und Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes zum Ziel haben. Eine ungünstige Organisation und Einrichtung des Arbeitsplatzes kann Fehlhaltungen zur Folge haben, die wiederum körperliche Beschwerden verstärken oder sogar erst entstehen lassen.

Bei entsprechender Verordnung kann die Therapie auch bei Ihnen zuhause stattfinden. Oder da wo es nötig ist, um bestimmte Fähigkeiten zu trainieren, wie z.B. in der Straßenbahn.


In der Einzeltherapie gehen wir auf Ihre konkrete Lebenssituation ein:

  • Wir erfassen mit Hilfe von wissenschaftlich erprobten Messinstrumenten die Bereiche Ihres Lebens, die Sie verändern möchten.
  • Wir formulieren gemeinsam mit Ihnen die Behandlungsziele unter Beachtung Ihres Lebenskontextes.
  • Wir stellen einen Behandlungsplan auf entsprechend Ihrer Prioritäten.
  • Wir führen die Therapie unter Einsatz verschiedener für Sie relevanter Therapieverfahren durch unter Beachtung Ihrer Ziele.
  • Sie reflektieren gemeinsam mit uns Ihren Prozess am Ende jeder Stunde und jeder Verordnung im Hinblick auf Ihre Zielsetzung.

Eine möglichst umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erreichen, ist das Ziel der Ergotherapie. Selbstverständlich beziehen wir auch Ihre Angehörigen in diesen Prozess mit ein.

Der Schwerpunkt der ergotherapeutischen Arbeit in unserer Praxis liegt auf der individuellen Einzeltherapie. Sie kann mit spezifischen Gruppentherapien ergänzt oder fortgeführt werden, wie z.B. beim Kochtraining oder Selbstsicherheitstraining.

Auch bei Verordnung einer Gruppentherapie empfiehlt es sich eine Einzeltherapie vorzuschalten, in der Regel vier bis sechs Einzelstunden. Dies ist von den Krankenkassen auch so vorgesehen.


Die Praxis verfügt über einen 50m² großen Gruppenraum, einen gut ausgestatteten Werkraum und eine Lehrküche. Die Gruppenteilnehmer verpflichten sich in der Regel 6-10-mal an der Gruppe teilzunehmen. Die Gruppen haben eine feste Leitung, die regelmäßig von der Praxisleitung supervidiert wird. Die Gruppen finden 3-4mal im Jahr statt, sie sind als Kurse konzipiert. Jeder Kurs hat ein konkretes Ziel, die Konzepte werden ständig weiterentwickelt. Für diese ergotherapeutischen Gruppen kann eine Heilmittelverordnung für psychisch-funktionelle Ergotherapie in der Gruppe ausgestellt werden.

Nach oben ^