Prävention / Beratung

präventionPrävention und Beratung

Hier finden Sie unsere Präventionsangebote für Einzelstunden und Gruppenangebote.


Progressive Muskelrelaxation (nach Jacobson)

Die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson ist eine leicht erlernbare, sehr effektive und universell einsetzbare Entspannungsmethode. Sie lernen das Basisprogramm der PMR und/oder einige Kurzsequenzen kennen, die sie gezielt in ihrem Alltag einsetzen können. Wenn Sie diese Methode schon einmal im Rahmen einer Reha Maßnahme kennen gelernt haben, können Sie Ihre Kenntnisse im Rahmen einer Einzelstunde wieder auffrischen.

Einzelstunde: 65,-€

Weitere Fragen bitte an: Lara Schneider, Ergotherapeutin


Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die auf Autosuggestion basiert. Der Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz hat sie aus der Hypnose weiterentwickelt.

Autogenes Training setzt formelhafte Redewendungen ein, die dem Unterbewusstsein helfen, an etwas zu glauben. Diesen Prozess nennt man Autosuggestion – klingt komisch, funktioniert aber. Voraussetzung ist eine ruhige Körperhaltung, in der die Muskeln völlig entspannen können. Die aus kurzen formelhaften Vorstellungen bestehenden Übungen müssen von dem Übenden mehrmals konzentriert im Geiste vorgesagt werden. Die „einfache“ Version des Autogenen Trainings besteht aus 7 Übungen, die in der Regel nacheinander durchgeführt werden. Autogenes Training kann durch Selbstsuggestion in Stresssituationen zu rascher Entspannung führen. Des Weiteren wird es bei Nervosität, Schlafstörungen, psychosomatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen oder Bluthochdruck eingesetzt.

Einzelstunde: 65,-€

Gruppe 1/15 vom 23.9. – 2.12.15          Kursgebühr: 120,-€

10 Termine jeweils am Mittwoch 17.30 – 18.30Uhr

Die Anerkennung des Kurses als Präventionsmaßnahme ist bei den Krankenkassen beantragt.

Weitere Fragen bitte an: Dorothée Müller, Ergotherapeutin, Übungsleiterin für AT


Feldenkrais

Die Feldenkraismethode wurde von Moshé Feldenkrais (1904 – 1984) entwickelt, sie basiert auf neurophysiologischer Grundlage. Mit Unterstützung dieser Methode können Sie ihre Beweglichkeit verbessern, die Vielfalt Ihrer Bewegungsmöglichkeiten kennen lernen und Ihre Bewegungsmuster erspüren. Dies führt zur Verringerung von Schmerzen, größerer Beweglichkeit, körperlichem und psychischem Wohlgefühl, Sicherheit bei alltäglichen Bewegungs- und Handlungsabläufen.

„Feldenkrais Bewusstheit durch Bewegung“ wird in der Gruppe unterrichtet, während die Einzelarbeit als „Funktionale Integration“ stattfindet. In der Gruppe lenkt der Feldenkraislehrer mit seinen Fragen die Wahrnehmung der Teilnehmenden auf die Unterschiede in der Bewegung, in der Einzelstunde übernehmen die Hände des Feldenkraislehrers diese Funktion. Immer geht es um Differenzierung in der Wahrnehmung der Bewegung.

Moshé Feldenkrais: „….das Unmögliche möglich, das Mögliche leicht, und das Leichte elegant machen.“

Einzelstunde: 65,-€

Gruppe 2/15 vom 8.9. – 13.10.15       Kursgebühr.90, -€ (6 Termine)

Termine jeweils am Dienstag 17.15 – 18.30Uhr

Gruppe 3/15 vom 20.9. – 15.12.15        Kursgebühr: 120,-€ (8 Termine)

Termine jeweils am Dienstag 17.15 – 18.30Uhr

Weitere Fragen bitte an: Martin Havekost, staatlich anerkannter Ergotherapeut


Beckenbodentraining auf der Basis der Feldenkrais Methode

Was hat ein bewusster, elastischer, und kräftiger Beckenboden mit unserem körperlichen Wohlbefinden und unserer Lebensqualität zu tun?

Beim Gehen, Stehen, Tragen, Heben, in Sport und Sexualität, vor, während und nach einer Geburt, spielt der Beckenboden eine wesentliche Rolle.

Aber zum Beispiel auch für Rückenschmerzen, Blasenschwäche, Gebärmuttersenkungen u.a., kann ein nicht intakter Beckenboden die Ursache sein.

Eine genaue Kenntnis der Funktion und vor allem der bewusste Umgang mit unserem Beckenboden tragen dazu bei unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu erhalten, bzw. Beschwerden zu beheben oder zu vermindern.

Das Konzept der Feldenkraismethode ermöglicht uns diese Bewusstheit durch das Erspüren der Bewegungsabläufe zu erwerben.

Tagesseminar 4/15 am Samstag 14.November 2015

10 – 17.00Uhr        Gebühr 80,-€ inkl. Obst und Getränke

Ann-Charlotte Heilmann-Elliot, Physiotherapeutin und Feldenkraislehrerin

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Martin Havekost, staatlich anerkannter Ergotherapeut


Ergotherapeutische Behandlung nach dem N.A.P. Modell

Neuroorthopädische Aktivitätsabhängige Plastizität (N.A.P.®) ist eine integrative, neuroorthopädische Therapie, die sowohl in der neurologischen, orthopädischen und traumatologischen Rehabilitation als auch in der Prävention angewendet wird.

Plastizität bedeutet Veränderung oder Anpassung. Die Erkenntnis, dass Körperstrukturen durch funktionelle Aktivitäten beeinflusst werden, bestimmt die methodischen Vorgehensweisen dieser Therapie. Die Hände des Therapeuten werden in dieser Therapie als spezifisches Werkzeug genutzt, um die bestmögliche biomechanische Situation herzustellen, die unter gesunden Umständen vom neuromuskulären System koordiniert wird. So bekommt das Gehirn eine „Idee“ von der Bewegung und wird darin unterstützt sie planen zu können. Schutzprogramme des Gehirns werden gelöscht und die Programmierung der Bewegungsabläufe wird, sozusagen, auf die Ursprungseinstellungen zurückgesetzt (Reset). So kann das Gehirn erneuten Zugang zu den bestehenden motorischen Programmen bekommen. Ziel der Therapie ist, die größtmögliche Selbständigkeit des Patienten/Klienten im Alltag zu erreichen, trotz krankheitsbedingter Einschränkungen. (Definition nach R.Horst)

Einzelstunde: 65,-€

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Petra Froneck, Ergotherapeutin


 

Hier steht das Anmeldeformular für Sie zum Download bereit: Anmeldung (112KB, Pdf)

 

Nach oben ^